Selber machen ist schön

Guter Kaffee und guter Kuchen ist unser Ding.

Wir möchten zu den Hühnern, die unsere Eier legen und den Kühen, die unsere Milch geben, fair sein und versuchen wenn möglich Bio-Produkte zu verwenden – natürlich auch wegen des Geschmacks.

Auch zu den Kaffeebauern wollen wir fair sein und servieren nur Direct-Trade Coffee.

Guter Kaffee und guter Kuchen ist unser Ding. Oder auch Tarts mit Tee. Oder Milch mit Keksen – was ich sagen will, ist dass wir Qualität lieben und gerne alles selber machen. Wir backen Anglo-Amerikanisch. Und zwar vom Südstaaten-Klassiker Pecan Pie bis zum Highland-Klassiker Shortbread, von der Down-Under Kriegserinnerung Anzacs bis zur pazifischen 50-er Jahre Erfindung Nanaimo-Bars.

Wir können es einfach Pan-English nennen, oder “the sun never sets…” (also nicht über das Empire, sondern über gutes Gebäck, natürlich).
Als Kanadierin, die mit 9 Jahren nach Deutschland kam, habe ich sehr viel Zuneigung für die simplen Back-Freuden meiner Kindheit. Diese Liebe gilt allerdings nicht dem typischen Zuckeranteil!
Für uns geht es bei meiner routinemäßigen Zuckerreduktion nicht um Gesundheit, es geht mir um den Geschmack.
So möchte ich, dass die Schlüsselzutat des Rezepts strahlen kann – und nicht von reinem Zucker überdeckt wird.

Die »Bonanza Coffee Roasters« rösten unseren Kaffee, eine La Marzocco Espresso-Machine, ergänzt durch eine Ditting Mühle, sind die Maschinen hinter unserem Kaffee, und Celestial Seasonings aus Colorado und Twinnings aus England helfen uns eine richtig tolle Tasse Tee anzubieten.

Olivia